WordPress Website erstellen lassen - reichen 1.000 € ?

Du möchtest eine WordPress Website erstellen lassen und bist dir nicht sicher, ob dir hierfür 1.000 € reichen? In diesem Beitrag findest du die Antwort darauf, warum du für eine professionelle Website mehr zur Seite legen musst.

Im Folgenden werde ich genau darauf eingehen:

  • wie die Kosten für eine Website zustande kommen, 
  • warum eine gute WordPress Seite ihren Preis hat 
  • und worauf du bei der Auswahl einer Agentur achten solltest

Volle Transparenz!

Berechne dir jetzt kostenlos, unverbindlich und ohne absenden eines Formulars die Kosten für deine WordPress Website.

Zum Kostenkalkulator

Kathrin Ziegler

Kathrin Ziegler

WordPress Spezialistin

Kurzfassung

Wenn du dir im Nachhinein nicht denken möchtest: "hätte ich mich nicht von diesem Dumping-Angebot verleiten lassen", solltest du dir lieber etwas mehr Zeit für die Auswahl der Agentur nehmen und ausreichend Geld beiseitelegen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Spoiler alert: 1000 € reichen dir für eine professionelle Website nicht (auch wenn das gerne im Internet kommuniziert wird).

Wordpress Website erstellen lassen

Vorteile von WordPress - Warum es so viele nutzen

WordPress ist das beliebteste Content-Management-System (CMS), genutzt von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Egal ob von kleinen oder großen Unternehmen. Beispiele sind The Guardian, Forbes, PlayStation, Samsung und die New York Times.

Flexibilität

Das CMS bietet enorm viele Funktionen und Erweiterungsmöglichkeiten. Hierdurch können diverse Website-Typen abgebildet werden. Von der Handwerker-Seite über Online Shops bis hin zur Vergleichsseite von Software-Angeboten – alles ist möglich.

Die Konkurrenz schläft jedoch nicht. Andere Open Source Systeme wie TYPO3, Joomla und Webflow sind ebenfalls beliebte Content-Management-Systeme. Wie du in der folgenden Grafik erkennen kannst, ist aber WordPress mit Abstand das beliebteste CMS. Ein Indikator hierfür sind die deutlich höheren Suchanfragen in der Suchmaschine Google.

Andere CMS sind vergleichsweise weniger flexibel und anpassbar, da hierfür deutlich weniger Erweiterungen verfügbar sind und zusätzlich vertiefte Programmierkenntnisse benötigt werden.

Quelle: Google Trends (2022)
Benutzerfreundlichkeit

Auch in der Kategorie Benutzerfreundlichkeit schneidet WordPress mit Abstand am besten ab. Das System lässt sich intuitiv bedienen, wodurch kleine Änderungen auch von unerfahrenen Nutzern selbst vorgenommen werden können.

Sicherheit

Sicherheit steht bei WordPress an erster Stelle. Sicherheitslücken werden von Expertengruppen sofort erkannt und können automatisch durchgeführt werden. Große Updates sollten hingegen immer von WordPress-Entwicklern manuell durchgeführt werden.

Einfach gesagt: Du machst mit WordPress absolut nichts falsch.
Die Frage ist: Wo entstehen denn nun die Kosten?

Wie kommen die Kosten für eine WordPress Seite zustande?

Im folgenden Abschnitt führe ich dir genau auf, wie die Kosten für die Erstellung einer WordPress Seite entstehen und warum dir für eine professionelle Website-Erstellung 1.000 € keineswegs ausreichen werden.

Schnellüberblick der Kosten für bestimmte Branchen

Die Kosten für eine Homepage, die rein informativen Zwecken dient, wie z.B. eine Handwerker-, Elektriker- oder auch Sanitär-Seite, betragen ca. 3.000 – 5.000 €.

Sind neben reinen Informationen z.B. aufwändigere Kontaktformulare oder Tools zur Terminbuchung gewünscht, wirst du schnell bei 5.000 – 7.500 € landen. Oftmals werden diese Art von Webseiten von Ärzten, Physiotherapeuten und ähnlichen (Solo-)Selbstständigen bzw. Unternehmen nachgefragt.

Kommen komplexe Reservierungstools hinzu (denkbar für Hotels oder Restaurants), kostet eine Seite schnell zwischen 5.000 und 10.000 €.

Online-Shops sind in der Regel sehr komplex und kosten daher gerne mal 10.000 – 30.000 €.

  • WordPress Lizenz 0€
  • Einrichtung Hosting + Installation WordPress 50 - 250€
  • Lizenzierung + Einrichtung von Plugins + Themes 0 - 1.000€

    z. B. Elementor Pro

  • Corporate Identity erstellen 500 - 2.500€
  • Individuelles Webdesign 500 - 5.000€
  • Copywriting Werbetexte 100 - 1.000€

    pro Seite / Beitrag

  • Bilder, Grafiken, Illustrationen, Icons und Videos 50 - 500€

    pro Seite / Beitrag

  • Umsetzung / Entwicklung / Programmierung: 100 - 1.000€

    pro Seite / Beitrag

  • (Kontakt-) Formular 50 - 1.000€
  • Umleitung URLs, falls Relaunch notwendig 500 - 2.000€
  • Impressum und Datenschutz erstellen lassen 0 - 1.000€
  • Einbindung Cookie Hinweis 250 - 500€
  • SEO “Basic" 500 - 1.000€

    saubere URLs, korrekte Title und Heading Tags

  • SEO “Pro” 3.000 - 20.000€

    Website-Audit, SEO-Strategie, Keyword-Recherche bzw. Keyword-Gap-Analyse, Content-Strategie, Tracking usw.

  • SEA: Bezahlte Ads 250 - 1.000€ / Monat

    zzgl. Werbebudget

  • Google Analytics Einrichtung 250€
  • Google Search Console Einrichtung 250€
  • Google Tag Manager Einrichtung 250€
  • Hosting und Domain-Kosten, SSL Security 5 - 50€ / Monat
  • Monatliche Sicherheitsupdates und Aktualisierungen ab 250€ / Monat
  • Monatliche Verwaltung 250 - 500€ / Monat

    Anpassungen wie z. B. Tauschen von Bildern, Textanpassungen oder aktualisieren der Öffnungszeiten

Berechne hier die Kosten für deine Website

Wähle die für dich passende Leistung und erfahre konkret, welche Kosten dich erwarten.

Volle Transparenz: Du erfährst die Kosten vor absenden des Formulars!

Selbstverständlich freue ich mich, wenn du das Formular absendest! Gerne berate ich dich persönlich und unterbreite dir ein unverbindliches Website-Angebot. 

Herzliche Grüße

Kathrin

 


Warum eine gute WordPress Website ihren Preis hat

Wie du in der obigen Tabelle siehst, hängen die Kosten stark von deinen Wünschen und Zielen ab.

Individuelle Webdesigns, Texte, Formulare und Bilder bzw. Grafiken sind mit deutlich mehr Aufwand verbunden. Aufwand, der mit mehr Zeit und somit auch mit höheren Kosten einhergeht.

Da Standard-Stundensätze gerne zwischen 75 und 150 € liegen, kosten komplexe und individuelle Seiten schnell mehrere tausend Euro. Das sollte dich aber nicht direkt abschrecken. Denn letztlich geht es darum, wie schnell du das investierte Geld wieder in deiner Tasche siehst.

Expertentipp

Lasse dir bei teuren Angeboten immer genau und für dich nachvollziehbar erklären, wie die Kosten zustande kommen und welchen Nutzen du dir von der einzelnen Leistung versprechen kannst.

Möchtest du meine Anleitung, um die passende Agentur zu finden?

Lade meine Agentur-Auswahl-Checkliste mit den 10 wichtigsten Punkten, die du bei der Agentur-Auswahl berücksichtigen solltest, herunter. Du erhältst eine Anleitung mit den wichtigsten Fragen, die du dir und der Agentur stellen solltest (inkl. wichtigen Hinweisen von mir).

Fachliche Expertise

Ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor stellt die individuelle Beratung von Agenturen bzw. Experten dar.

Um dich und dein Unternehmen bestens beraten zu können, investieren gute Agenturen viel Zeit und Ressourcen in Weiterbildung. Daher kosten individuelle Beratungen schnell bis zu 250 € pro Stunde, was sich aber auch ausbezahlen kann.
Expertise in der komplexen Online-Welt ist kostbar.

Leider gibt es enorm viele “Pseudo-Experten” auf dem Markt, da hierzu keine spezifische Ausbildung nötig ist. Sei deshalb auch vorsichtig bei zu günstigen Angeboten. Häufig wird mit Dumping-Preisen geworben. Hohe Kosten entstehen dann gerne im Nachgang. 

Marketing Strategie

Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht eine professionelle Website, mit einer durchdachten Online-Strategien.

Hierzu zählen unter anderem aufwändige Brainstormings und Wireframes (= visuelle Anleitung, die das Grundgerüst einer Website darstellt), die nicht unterschätzt werden dürfen.

Es gibt genug gute Gründe, warum es Experten im User-Experience (UX) und User-Interface (UI) gibt, die sich einzig und allein mit der Benutzerfreundlichkeit deiner Homepage befassen.

Standard vermeiden

Natürlich ist eine Website auch mit Standard-Templates, Stock-Bildern und ohne SEO möglich – bringt dir aber schlussendlich nichts.

Denn Standard ist langweilig. Standard kennt jeder. Standard führt dein Unternehmen nicht zu den erwünschten Ergebnissen.

Die Frage, die du dir schlussendlich stellen musst, ist, wie du dein Unternehmen nach außen hin präsentieren möchtest und was das Ziel deiner Website ist.

Was ist der Zweck?

Eine Website soll dir als eine Art Online-Visitenkarte dienen. Sie ist das äußere Erscheinungsbild, welches die Kunden beim Besuchen deiner Seite wahrnehmen.

Das Hauptziel deiner Website sollten aber immer mehr (messbare!) Anfragen, Anrufe oder Verkäufe sein.

Aus diesem Grund ist es essenziell, die Website genau auf deine Zielgruppe auszurichten, um die richtigen Personen bzw. Interessenten anzusprechen.

Die Rechnung ist am Schluss einfach: Wie viel Wert hat ein durchschnittlicher Kunde für mich und wie viele zusätzliche Abschlüsse / Verkäufe / Buchungen benötige ich, um das investierte Geld wieder in meiner Tasche zu haben.

Beispielrechnung

Website-Kosten: 7.500 €

Durchschnittlicher Wert eines Kunden: 2.000 €

Benötigte Anfragen bis zum Vertragsabschluss: 5 Anfragen = 1 Kunde

→ 1 Anfrage = 400 €

7.500 € / 400 € = 18,75 Anfragen = 3,75 Kunden

Das Beispiel zeigt, dass das investierte Geld durch das Gewinnen von knapp 4 Kunden wieder zurückfließt.

Worauf du bei der Auswahl von Agenturen achten solltest

Wenn du dich dafür entschieden hast, deine WordPress Homepage erstellen zu lassen, musst du zwangsläufig auch die Entscheidung treffen, welche Agentur für dich am besten geeignet ist. Die Auswahl hier ist so groß, sodass man schnell den Überblick verliert. Im folgenden Abschnitt nenne ich dir die vier wichtigsten Punkte, worauf du bei der Auswahl achten solltest.

Spezialisiert oder Full-Service?

Was ist das Ziel deines Unternehmens und was sind die Aufgabenbereiche der Agentur? Sind sie in einem Bereich besonders spezialisiert oder bieten sie querbeet alles an?

Ein breites Spektrum an Angeboten soll dazu dienen, die Zielgruppe zu erweitern. Oftmals leidet aber die Qualität darunter.

Gerade Full-Service-Agenturen, die alles anbieten, beschäftigen sich meistens nur oberflächlich mit den einzelnen Themen. Ihnen fehlt die Zeit und das Geld, sich in den einzelnen Bereichen vertieft weiterzuentwickeln.

Achte also hier genau darauf, dass die Agentur spezialisiert ist in dem Bereich, der dir wichtig erscheint und dich somit bestmöglich beraten kann.

Referenzen / Bewertungen

Der zweite Punkt, den du unbedingt beachten solltest, wäre:
Wie sehen die Referenzen und Bewertungen der Agenturen aus?

Entspricht das deiner Vorstellung? Kennst du die Unternehmen, für die bereits gearbeitet wurde?

Sind die Ergebnisse real und messbar?

Bauchgefühl

Achte darauf, welches Gefühl dir die Agentur gibt. Fühlst du dich aufgehoben und gut beraten?

Werden Wünsche und Anmerkungen berücksichtigt? Gibt es klare Strukturen?

Empathie und Verständnis sind bei einer Zusammenarbeit besonders wichtig.

Technisches Setup

Auch das technische Setup einer Agentur spielt eine große Rolle. Ist die Website leicht verwaltbar und somit ein Agenturwechsel möglich?

Ist eine Website schwer zu verwalten aufgrund von unnötiger technischer Komplexität, tendieren die meisten Agenturen dazu, eine Zusammenarbeit zu verweigern.

Alternativ wird dir eine neue Website angeboten, die mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Das sind jedoch Kosten, die du vermeiden kannst, wenn du dir die richtige Agentur aussuchst.

Expertentipp

Mach dich unabhängig! Lass dir von deiner Wunsch-Agentur erklären, welches technische Setup verwendet wird.

Achte darauf, ob auf ein weit verbreitetes Setup (z. B. das Hello-Theme mit dem Page Builder Elementor Pro) zurückgegriffen wird oder ob viel Code selber geschrieben wird, den am Schluss nur der zuständige Programmierer versteht und verwalten kann.

Warum dir das so alles nichts bringt

Plump gesagt: Ohne konkrete Online-Marketing-Strategie ist deine Website für die Katz’.

Nun hast du dir eine für dich passende Agentur ausgesucht, deine Website steht und trotzdem erkennst du selbst nach Monaten keinen nennenswerten Fortschritt – warum?
Ganz einfach: deine Website sieht zwar gut aus, wird aber nicht gefunden. Sie ist praktisch unsichtbar.

Aus diesem Grund lege ich zusätzlich zum äußeren Erscheinungsbild großen Wert darauf, dass der Seite eine durchdachte Marketingstrategie zugrunde liegt. Konkret heißt das: Wie sorge ich dafür, dass meine Zielgruppe bzw. Zielkunde auf meine Seite gelangt?

Welche die richtige Marketingstrategie für dich ist, hängt von deiner Branche ab. Es geht im Kern darum, dass du dort für dich wirbst, wo sich auch deine Zielgruppe aufhält. So kann Suchmaschinenoptimierung (SEO), Google Ads (bezahlte Anzeigen) oder der Auftritt auf einer Social Media Plattform, wie Instagram oder TikTok ein wichtiger Bestandteil der Strategie sein.

Nehmen wir an, du hast ein Start-up, das anderen Unternehmen eine Softwarelösung anbietet, mit der Produkt-Feedbacks von Kunden verwaltet werden können.

Deine Zielgruppe wird sich somit sehr unwahrscheinlich auf TikTok herumtreiben, um dafür eine Lösung zu suchen. Relevant sind dann bspw. Software-Vergleichsplattformen wie OMR Reviews oder G2.

Aber auch für Suchmaschinen optimierte Beiträge zu “HubSpot Alternative” oder LinkedIn-Ads auf einen kostenlosen Ratgeber zum Thema “7 einfache Tipps, mit denen Sie Ihr Produktfeedback verwalten und Ihr Produkt besser machen” sind denkbar.

In diesem Szenario geht es primär darum, dass die Fahrschule lokal mit der Website gefunden werden soll, um neue Fahrschüler zu gewinnen.

Ein relevanter Kanal für die Zielgruppe (Alter +/- 17 Jahre) ist Google. Durch die Optimierung der Website und des Google-My-Business-Eintrags (Local SEO) wird versucht, dass der Internetauftritt auf den vorderen Plätzen (1-3) in der Google Suche und dem lokalen Maps-Ausschnitt (Local Snack Pack) auftaucht.

Sucht der Zielkunde (z.B. ein 17-jähriger Junge) nach einer passenden Fahrschule, wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit auf eine dieser Top-3-Ergebnisse klicken.

Expertentipp

Du brauchst dringend und zwingend eine Strategie, mit der du Interessenten auf deine neue WordPress-Website bekommst.

Anfangs solltest du dich jedoch nur auf ein oder zwei wichtige Kanäle fokussieren.

Kathrin Ziegler

Kathrin Ziegler

WordPress Spezialistin

Du willst wissen, welche Marketingstrategie die richtige für dich und deine WordPress-Website ist? Dann vereinbare gerne mit mir ein kostenloses Beratungsgespräch.

Fazit

Zusammengefasst: 1.000 € reichen dir für eine (professionelle) Website nicht. Streiche dir aus dem Kopf, einen Porsche für das Geld eines Fiats zu erwarten!

Mache nicht den Fehler, indem du an diesem Ende sparst und im Nachhinein mit dem Ergebnis unzufrieden bist, weil die Website nicht den Mehrwert bietet, den du dir erhofft hast.

Eine WordPress Website erstellen zu lassen, ist eine Investition in die Zukunft deines Unternehmens.

Vergiss dabei nicht in deiner Kalkulation, ein Budget für eine sinnvolle Marketing-Strategie und deren Umsetzung zu berücksichtigen.

Mit diesem Wissen und einer guten Agentur an der Hand steht deinem erfolgreichen Website-Auftritt nichts mehr im Wege.

Kontakt

Fühlst du dich angesprochen?

Erfahre jetzt in einem kostenlosen und unverbindlichen Strategiegespräch, wie du dein Marketing Budget perfekt einsetzt, um messbare Ergebnisse zu erzielen!